top of page
Dv88888_A_modern_3D_illustration_or_vector_art_of_a_light_red_c_4f0f4f46-b4fc-4e9b-b2e0-5c

Warum Sie bei Nutzfahrzeugen mit Vollkasko-Deckung immer die BBB-Schäden mitversichern sollten

Die KFZ-Versicherung ist ein wichtiger Bestandteil des Risikomanagements für Unternehmen, die Nutzfahrzeuge einsetzen. Insbesondere bei Fahrzeugen mit Vollkasko-Deckung ist es wichtig, auch die Brems-, Betriebs- und


Bruchschadendeckung mitzuversichern. In diesem Artikel erfahren Sie, warum dies wichtig ist und warum es sich lohnt, den eigenen Versicherungsvertrag sorgfältig zu prüfen.


Was ist die Brems-, Betriebs- und Bruchschadendeckung?

Die Brems-, Betriebs- und Bruchschadendeckung ist eine spezielle Erweiterung der Vollkasko-Deckung in der KFZ-Versicherung. Sie deckt Schäden ab, die durch den Betrieb des Fahrzeugs entstehen, wie zum Beispiel durch ein Ausweichmanöver oder eine Vollbremsung. Auch Schäden, die durch den Bruch von Teilen des Fahrzeugs entstehen, werden von dieser Deckung erfasst.


Warum sollten Sie die Brems-, Betriebs- und Bruchschadendeckung mitversichern?

Die Brems-, Betriebs- und Bruchschadendeckung ist besonders wichtig für Unternehmen, die Nutzfahrzeuge einsetzen. Diese Fahrzeuge sind oft schwer beladen und werden unter schwierigen Bedingungen eingesetzt. Ein Ausweichmanöver oder eine Vollbremsung kann schnell zu einem Schaden an Bremsen oder Aufhängung des Fahrzeugs führen, der hohe Reparaturkosten verursacht.


Gerade bei LKW-Kippern und Anhängern mit Kipperaufbau kann es beim Auskippen der Ladung zu einem sogenannten Kippschaden kommen. Dieser Schadenfall ist nur versichert, wenn die Brems-, Betriebs- und Bruchschadendeckung mitversichert ist. Ohne diese Deckung müssen Unternehmen die Kosten für die Reparatur des Fahrzeugs selbst tragen.

Durch das Hinzufügen der Brems-, Betriebs- und Bruchschadendeckung zur Vollkasko-Deckung können Unternehmen sicherstellen, dass sie im Falle eines Schadens angemessen abgesichert sind. Diese Deckung bietet einen erweiterten Schutz für die besonderen Risiken, die mit dem Einsatz von Nutzfahrzeugen verbunden sind, und kann dazu beitragen, dass Unternehmen schnell wieder handlungsfähig sind.



Warum lohnt es sich, den eigenen Versicherungsvertrag zu prüfen?

Standardmäßig sind die Brems-, Betriebs- und Bruchschäden nicht versichert. Daher ist es wichtig, den eigenen Versicherungsvertrag sorgfältig zu prüfen, um sicherzustellen, dass diese Deckung mitversichert ist. In einigen Fällen kann es vorkommen, dass die Deckung nicht automatisch enthalten ist oder dass sie nur eingeschränkt gilt.


Daher sollten Unternehmen sicherstellen, dass sie die richtige Deckung für ihre Nutzfahrzeuge haben. Ein Vertrag ohne die Brems-, Betriebs- und Bruchschadendeckung kann im Falle eines Schadens zu erheblichen Kosten führen, die das Unternehmen belasten können. Durch eine sorgfältige Prüfung des Versicherungsvertrags können Unternehmen sicherstellen, dass sie optimal abgesichert sind und im Falle eines Schadens schnell wieder handlungsfähig sind.


Zusammenfassend ist die Brems-, Betriebs- und Bruchschadendeckung eine wichtige Erweiterung der Vollkasko-Deckung in der KFZ-Versicherung, die speziell auf die besonderen Risiken zugeschnitten ist, die mit dem Einsatz von Nutzfahrzeugen verbunden sind. Gerade bei LKW-Kippern und Anhängern mit Kipperaufbau können durch das Auskippen der Ladung Kippschäden entstehen, die nur durch die Brems-, Betriebs- und Bruchschadendeckung abgedeckt werden. Unternehmen sollten daher unbedingt prüfen, ob diese Deckung in ihrem Versicherungsvertrag enthalten ist und gegebenenfalls eine Erweiterung der Deckung beantragen.







Kommentare


Auf dem Laufenden bleiben
Abonnieren Sie unseren Newsletter

Vielen Dank für das Abonnement!

bottom of page